MANDALAS
OD*CHI
Termine
Od*Chi´s Angebote
Naturzauber-Wanderungen
Tourenbewertung
Rundbriefe
Untersberg~Biwaktour
Saurüsselkopf
Kinderfreizeit
NaturS/Zauber e.V.
Naturzauber-Kalender
Schwitzhütten
Netzwerk
T.I.N.G.
Od*Chi im Bilde
Lieblinxplätze
Od*Chi hören
Interview
Od*Chi's Weltsicht
Philosophien
Gästebuch
Terminübersicht
Kontakt
Impressum
LINKS
Rot gewinnt!
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE
Einstufungstabelle für Naturzauber-Bergwanderungen

(von mir spezifisch erstellt)

 

 

Die Schwierigkeits-Einstufungen dienen als ungefähre Orientierung,

was einen bei der Teilnahme an der Tour in etwa erwartet.

 

 

1 = leichte Bergwanderung

mit wenig Höhenunterschied (höchstens 600m) und Gehzeit von höchstens 4 Stunden.

Ohne schwierige Passagen, breite Wege.

Beispiel: Wimbachgries oder Almbachklamm

 

2 = leichte Bergwanderung

mit etwas mehr Höhenunterschied (höchstens 800m) und Gehzeit von höchstens 6 Stunden.

Ohne schwierige Passagen, aber schmalen Bergpfaden, Hände müssen nicht (oder kaum) benutzt werden

 

    2a = leichte Bergwanderung

    bis 600 Höhenmeter und Gehzeit von höchstens 5 Stunden

    Beispiel: Saurüsselkopf, Spechtenkopf

     

    2b = leichte Bergwanderung

    bis 800 Höhenmeter und Gehzeit von höchstens 6 Stunden

    Beispiel: Hochalmscharte, Schlegelmulde über Spechtenkopf (Aufstieg) und Alpgarten (Abstieg)

     

    2c = relativ leichte Tour

    von der Hütte auf einen Gipfel mit höchstens 400 Meter Höhenunterschied, aber in alpinem Gelände – Trittsicherheit erforderlich!

    Beispiel: Von der Von-Schmidt-Zabierow-Hütte auf das Mitterhorn

     

    2d = relativ leichte Bergwanderung

    von der Hütte oder hoch gelegenen Ausgangspunkt über einen Höhenweg (viele Höhenmeter durch stetiges Auf und Ab) im alpinen Gelände – Trittsicherheit erforderlich!

 

 

3 = mittelschwere Bergwanderung

mit Höhenunterschieden bis zu 1000m und Gehzeiten von bis zu 8 Std. - schmale anspruchsvolle Bergpfade – auch kürzere Touren mit Drahtseil- oder leichter Kletterpassage, bei der die Hände benutzt werden müssen (kein Klettersteig)

 

    3a = mittelschwere Bergwanderung

    mit bis zu 1000 Höhenmeter und bis zu 8 Std. Gehzeit - Schmale Bergpfade, aber keine Kletterpassage, Hände müssen nicht (oder kaum) benutzt werden.

    Beispiel: Normalweg auf den Hochgern

     

    3b = mittelschwere Bergwanderung

    mit bis zu 1000 Höhenmeter – Schmale Bergpfade – Hände müssen gelegentlich benutzt werden.

    Beispiel: Ristfeuchthorn

     

    3c = mittelschwere Bergwanderung mit mäßig-schwierigerer Passage und Drahtseilversicherung, aber kein Klettersteig – 800 bis 1000 Höhenmeter

    Hände müssen zeitweilig benutzt werden...

    Beispiel: „Gniaschnaggla“ auf den Untersberg oder Aufstieg durchs Winkler Weißbachtal zur Steinernen Agnes

     

    3d = mittelschwere Bergwanderung

    von der Hütte oder einem hoch gelegenen Ausgangspunkt auf einen Gipfel mit höchstens 800 Meter Höhenunterschied, aber in alpinem Gelände – Trittsicherheit erforderlich!

    Beispiel: Stahlhaus – Schneibstein oder Stahlhaus – Hohes Brett

     

     

    3e = mittelschwere Bergwanderung

    von der Hütte oder einem hoch gelegenen Ausgangspunkt über einen Höhenweg (viele Höhenmeter durch stetiges Auf und Ab) im alpinen Gelände – Trittsicherheit erforderlich!

    Beispiel: Untersberg-“Bayernrunde“ über den Mitterberg zum Berchtesgadener Hochthron oder Übergang vom Staufenhaus zum Zwiesel...

     

    3f = mittelschwere Bergwanderung

    von der Hütte oder einem hoch gelegenen Ausgangspunkt auf einen Gipfel mit höchstens 400 Meter Höhenunterschied im alpinem Gelände, jedoch mit schwierigeren Passagen, bei denen die Hände benutzt werden müssen – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich! Beispiele: Karspitz (vom Jochköpflsattel aus), Hirschangerkopf (vom TING~Platz aus)

 

 

 

4 = mittelschwere Bergwanderung

auf schmalen anspruchsvollen Bergpfaden mit Höhenunterschieden bis zu 1200m und Gehzeiten von bis zu 9 Std. - u. U. mit schwierigen Passagen mit Drahtseilversicherung, aber kein Klettersteig), Hände müssen öfters benutzt werden – lange Tour

 

    4a = Höhenunterschiede bis zu 1200m und Gehzeiten bis zu 9 Stunden, aber ohne schwierige Passagen, Drahtseilversicherung oder Klettersteigpassagen

    Beispiel: „Gloane Reibn, Seehorn

     

    4b = Weniger Höhenunterschied oder Gehzeiten, dafür aber mit schwierigen Passagen, Drahtseilversicherung oder Kletterpassagen

    Beispiel: Mittlerer Rotofenturm auch „Hexenbusen“ genannt oder auch der Steig von der Staudacheralm über den Hochlerch auf die Zwölferspitz (am Hochgern).

     

    4c = mittelschwere Bergwanderung von der Hütte oder einem hoch gelegenen Ausgangspunkt auf einen Gipfel mit höchstens 800 Meter

     

    Höhenunterschied, aber in hochalpinem Gelände – mit schwierigen und heiklen Passagen, Kletterstellen (I) und/oder teilweise längeren Drahtseilpassagen –

     

    Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

    Beispiel: Watzmann-Hocheck

     

    4d = mittelschwere Bergwanderung von der Hütte oder einem hoch gelegenen Ausgangspunkt über einen Höhenweg (viele Höhenmeter durch

     

    stetiges Auf und Ab) im hochalpinen Gelände mit schwierigen und heiklen Passagen, Kletterstellen (I) und/oder teilweise längeren Drahtseilpassagen –

     

    Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

    Beispiel: Nurracher Höhenweg vom Mitterhorn bis zum Kleinen Rothorn

 

 

5 = schwere Bergwanderung

mit Höhenunterschieden bis zu 1500m und Gehzeiten von bis zu 10 Std. - Hände müssen oft benutzt werden - schwierige Passagen mit Drahtseilversicherung, evtl.

 

auch Klettersteig, schmale anspruchsvolle Bergpfade – lange Tour – Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich...

 

    5a = Schwere Bergwanderung

    auf schmalen Bergpfaden mit Höhenunterschieden bis zu 1500m und Gehzeiten bis zu 10 Std. aber ohne schwierige Passagen, Drahtseilversicherungen und

     

    Klettersteig-Passagen

    Beispiel: Hoher Göll übers Alpeltal oder Durchquerung des Steinernen Meeres (Mehrtagestour)

     

    5b = Schwere Bergwanderung

    auf schmalen Bergpfaden mit Höhenunterschieden bis zu 1500m und Gehzeiten bis zu 10 Std. und mit schwierigen Passagen, Drahtseilversicherungen und

     

    Klettersteig-Passagen

    Beispiel: Durchs Mittagsloch auf den Untersberg, Schärtenspitze über Hochalm und Eisbodenscharte

     

    5c = Schwere Bergwanderung

    von der Hütte oder einem hoch gelegenen Ausgangspunkt über einen Höhenweg (viele Höhenmeter durch stetiges Auf und Ab) im hochalpinen Gelände mit schwierigen

     

    und heiklen Passagen, Kletterstellen (I) und/oder teilweise längeren Drahtseilpassagen und bis zu 1000 Höhenmeter – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

     

    erforderlich!

    Beispiel: Überschreitung vom Hohen Brett zum Hohen Göll

 

 

6 = sehr anspruchsvolle, schwere Bergtour!

Eher nicht im Programm und nur mit ausgewählten Teilnehmern, die mindestens eine 5er Tour mitgemacht haben.

Beispiele: Watzmann-Überquerung, Hochkalter oder Schönfeldspitze

 

    6a = Sehr anspruchsvolle, lange Bergtour mit mehr als 1500 Meter Höhenunterschied und über 10 Std. Gehzeit, jedoch ohne

     

    Kletterpassagen

    Beispiel: Komplette Überquerung des Staufens von Piding über den Fuadaheiberg, Staufen, Mittelstaufen und Zwiesel bis zum Gamsknogl

     

    6b = Sehr anspruchsvolle, lange Bergtour mit mehr als 1500 Meter Höhenunterschied und über 10 Std. Gehzeit, mit anspruchsvolleren

     

    Kletterpassagen (Klettersteig)

    Beispiele: Watzmann-Überquerung, Hochkalter oder Schönfeldspitze

     

    6c = Sehr schwieriger Weg (unabhängig vom Höhenunterschied) mit teilweise unversicherten und/oder ausgesetzten Kletterpassagen –

     

    u.U. Schwierigkeitsgrad II

    Beispiel: Kleiner Watzmann = Watzmannfrau oder Wildalmkircherl

     

    6d = Schwieriger Weg (unabhängig vom Höhenunterschied), der über steile Firnfelder oder Gletscherpassagen führt

    Beispiel: Hochkönig

     

    6e = Schwieriger Höhenweg mit sehr viel auf und ab, sehr schwierigen Kletterpassagen (II) durch hochalpines Gelände und sehr langen

     

    Gehzeiten

    Beispiel: Über den Mannlgrat auf den Hohen Göll oder Jubiläumsgrat von der Zugspitze zur Alpspitze (Tendenz zu 7...)

 

 

 

Ich werde neben dieser Einstufung jedoch immer darauf hinweisen, welche der Kriterien bei der jeweiligen Tour zutreffen.

Grundsätzlich biete ich aber auf jeden Fall nur Bergwanderungen und kein Bergsteigen (mit Seilkletterei, Steigeisen, Pickel oder Gletscherbegehungen) an.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~