MANDALAS
OD*CHI
Termine
Od*Chi´s Angebote
Naturzauber-Wanderungen
Kinderfreizeit
NaturS/Zauber e.V.
Naturzauber-Kalender
Schwitzhütten
Netzwerk
T.I.N.G.
Od*Chi im Bilde
Lieblinxplätze
Od*Chi hören
Interview
Od*Chi's Weltsicht
G'schmeidig Bleim
Od*Chi Zitate
Die große Reinigung
Die Erdn is mei Muada
Der richtige Weg
Frieden
Die Macht der Konzepte
Über Schamanismus
Realität
Glück
Zweifel
Perspektiven
Fragen
Friedensgedicht
Mehr Spiritualität
Zeit der Offenbarung
Kraft des Mantras
Der heilige Narr
Politische Ansichten
Gipfelbucheintrag
Philosophien
Terminübersicht
Kontakt
Impressum
LINKS
Rot gewinnt!
NETZWERK
NATUR KUNST
RUNEN
UR*KLÄNGE
ANGEBOTE

So unangenehm die ganzen Mißstände, die in der Welt herrschen für die einzelnen Betroffenen sind, so wichtig sind sie aber auch für die kollektive Entwicklung der Menschheit. Denn erst dadurch, dass die Menschen damit konfrontiert werden und nicht mehr einfach alles unter den Teppich kehren können, sind sie gezwungen Lösungen zu finden.

Es ist die Zeit der Offenbarung: Alles was bisher in irgend welchen Kellern und Verliesen dahin gärte, kommt nun unweigerlich zum Vorschein, offenbart sich.

Das ist nicht schön anzuschauen und das würde man auch gerne einfach weg haben.

Aber es gehört zur Reinigung. Die Naturvölker nennen diese Zeit die „Große Reinigung“.

Naja, und Reinigung heißt in erster Linie Entgiftung und wie wir aus der Homoöpathie wissen, gibt es bei der Verabreichung des Heilmittels erst einmal eine Erstverschlechterung um die Krankheit zum Höhepunkt zu bringen.

Aber das stimmt mich zuversichtlich, vorallem weil ich immer mehr Menschen sehe, die Verantwortung übernehmen, Wege zu sich finden und auch mit ihren dunkelsten Seiten Frieden schließen. Aber das ist ein Prozess, ein Weg, Arbeit an sich selbst und das geht nicht unbedingt von heute auf morgen. Aber es geht voran.

Und wenn man die Entwicklungen dieser Zeit anschaut, dann sind diese nicht nur stetig, sondern expotentiell und das macht mich noch zuversichtlicher.

Laut Maya-Kalender soll dieser Prozess ja am 21.12.2012 abgeschlossen sein. Ich persönlich halte nicht so viel von solchen Daten, da viel zu viele Leute sich schon wieder auf irgend etwas in der Zukunft hin orientieren, anstatt sich um das Hier und Jetzt zu kümmern.

Und wenn dann an dem Tag gar nix passiert, wie etwa zur Sonnenfinsternis 1999 oder zur Jahrtausendwende (obwohl da ja unterschwellig eine ganze Menge passiert ist), dann sind sie ent-täuscht und stellen alles andere in Frage.

Jede Entwicklung braucht eben so lange, wie sie eben benötigt und vielleicht passiert der kollektive Bewusstseins-Quantensprung ja schon eher und überrascht diejenigen, die all zu sehr auf die Wintersonnwende 2012 fixiert waren.

Jedenfalls soll dieser Quantensprung des kollektiven menschlichen Bewusstseins ja einen Unterschied darstellen, wie der Übergang von Wasser zu Land, von Mutterbauch in die Welt, oder auch von der Nacht in den Tag.

Na da steht uns ja noch ganz schön was bevor. Ich freu mich drauf!

Und dennoch orientiere ich mich nicht auf irgend ein Ereignis in der Zukunft, das vielleicht kommen mag und vielleicht auch angenehmere Umstände beschert, sondern konzentriere mich weiterhin auf das Jetzt und Hier, die einzige Wirklichkeit.

Den Hier und Jetzt kann ich die Schritte tun, die dazu beitragen, dass in der Folgezeit harmonische Zustände, vorherrschen können.

Also Let’s Do It!

 

Was die Namen und Begriffe anbetrifft: Sie sind alle richtig, wenn Du damit meinst, was Du meinst.

Es gibt mittlerweile schon (wieder) Leute, die streiten über diese Begriffe, auch etwa darüber, ob das nun Orgon, Prana, Chi, Od-Kraft oder sonst wie heißt, oder wollen darin Unterschiede deklarieren. Das sind die selben Irrwege des Verstandes, die Kriege heraufbeschwören, weil sich Leute nicht einigen können, ob der Gott nun Jehova, Allah oder sonst wie heißt.

Wichtig ist, dass man es meint und entsprechend das tut, was zu tun ist und nicht denkt, man müßte es jemand anderen recht machen.

In der Sprache des Herzens verstehen wir uns eh alle!